• made in Germany
  • nachhaltig
  • biologisch
  • Naturschutz inklusive
  • sicher und flexibel zahlen
  • made in Germany
  • nachhaltig
  • biologisch
  • Naturschutz inklusive
  • sicher und flexibel zahlen
regional biologisch nachhaltig

regional - biologisch - nachhaltig?

Warum

Wir leben und empfehlen ein regioganes Leben! Die Suche nach den Antworten auf Fragen, die wir uns in den letzten Jahren gestellt haben, brachte uns zur heutigen Erkenntnis und Überzeugung für ein regioganes Leben!

Wir haben einige dieser Fragen für euch zusammegestellt:


  • Ist BIO wirklich besser als "herkömmlich"?
  • Wie viele Schadstoffe befinden sich tatsächlich in unserer Kleidung?
  • Werden noch Textilien in Deutschland hergestellt?
  • Wie sind die Arbeitsbedingungen vor allem in Textil-Betrieben?
  • Gibt es überhaupt schadstoffgeprüftes Spielzeug und Kuscheltiere?
  • Können regionale Lebensmittel mit "Superfood" mithalten?
  • Was ist Nachhaltigkeit?

Regiogan leben

auf dem RONSHOF

Regionale Fertigung

namenhafter Hersteller (hier: disana)

Die Arbeit ganz nah mit der Natur auf unserem Ronshof brachte uns dem Gedanken noch näher:

  • die Natur ist so unendlich wichtig für uns Menschen!
  • Wir entstehen aus ihr, leben mit ihr und gehen auch wieder zu ihr zurück!

Und wir haben verstanden:

  • unsere Bienen sind in Gefahr! Ohne sie müssen wir auf so viel verzichten, was uns so selbstverständlich erscheint. Ohne ihre Bestäubung gibt es keine Ernte mehr, das heißt kein Obst, und das ist nur eine kleine Konsequenz!

Viele Menschen haben den Bezug zur Natur völlig verloren und tun eine naturnahe Lebensausrichtung als "öko" oder "langweilig" ab. "Wer auf dem Land und mit der Natur lebt, hat nichts vom Leben und "er"lebt nichts." Dass dieser Gedanke nichts mit einem modernen, klugen Verstand zu tun hat, ist offensichtlich und führte zum Glück in den letzten Jahren zu immer mehr Aufmerksamkeit und Umdenken.

Gut so!


So machen wir uns Gedanken über Ressourcen, Lieferwege, Qualität und Bedingungen von dem, was uns umgibt. Für uns Zuhause liebt der Fokus auf der Renaturierung von landwirtschaftlich genutzter Fläche, der Lebensraumgestaltung von Bienen, anderen Insekten, Vögeln und anderen heimischen Tierarten, und dem kritischen Blick auf Konsum.

Und dieser kritische Blick auf den Konsum bringt uns zu unserem Sortiment in unserem Shop: regional produzierte Waren aus Naturfasern.

Unsere Arbeit geht aber auch darüber hinaus: so legen wir auch auf eine "gute" Ernährung Wert, welche nicht nur für uns, sondern auch für die Welt um uns herum gut ist.

Im folgenden werden wir auf die so oft gestellten Fragen eingehen:

Ist BIO wirklich besser als "herkömmlich"?

Die Antwort: Es ist kein Allerheilmittel, jedoch aber in den meisten Fällen wirklich besser.

Bei der Kleidung kann man sagen: je höhre der Standard ist, desto bessere Qualität wird die Naturfaser aufweisen. Verschiedene Standards sind zum Beispiel Ökotex100, GOTS oder IVN Best. Wobei Ökotex eher niedrige Anforderungen stellt, gelten GOTS und IVN Best als besonders kritisch in ihren Kriterien, die Schadstofffreiheit, Nachhaltigkeit und Arbeitsbedingungen einschließen. Bei letzteren 2 Siegeln kann man guten Gewissens die Kleidung auf der Haut tragen oder seinen Kindern anziehen. Siegellose Kleidung, welche zudem noch zu einem besonders günstigen Preis verkauft wird, ist ganz sicher stark chemisch behandelt, was nachweislich unsere Haut "berührt". Generell gilt: Naturfasern, möglichst ungefärbt, ausgezeichnet durch GOTS oder IVN Best, sind ein erster guter Weg, kostet jedoch seinen Preis: denn das Siegeln müssen sich die Hersteller teuer verdienen. Bessere Bedingungen und Qualität haben ihren Preis, das sollte allen bewusst sein. Wer dann noch die lokale Produktion fördern möchte, da es unserem Land hilft und gute Arbeitsbedingungen und Arbeitsplätze in der Region sichert, sollte auf regionale Hersteller setzen. Davon gibt es gar nicht mhr so viele:

Beispiele aus der Kleidung- und Spielzeug-Branche:

  • disana
  • Engel
  • Reiff
  • Lilano
  • Cosilana
  • Efie
  • Ingegerd
  • Lieblinge

Produkte von diesen Herstellern findet ihr hier im Shop!

Was sind überhaupt Naturfasern?

Beispiele:

  • Schurwolle
  • Baumwolle
  • Seide
  • Hanf


Nun noch ein paar Worte zum Thema Bio-Lebensmittel:

Bio ist besser, jedoch keine Wunderwaffe gegen Pestizide, Antibiotika und schlechten Inhaltsstoffen. Bei der Ernährung muss man leider ein wenig genauer hingucken: so ist es von Vorteil, bei "schalenlosen" Lebensmitteln bei Obst und Gemüse(Äpfel, Birnen, Möhren) auf zertifizierte Bio-Qualität zu achten, da sie ALLE gespritzt wurden (ob Herkunft Deutschland oder anderswo) und die Pestizide direkt auf ihrer "Haut" tragen. Bananen dagegen haben eine so dicke Schale, die wir vor dem Verzehr immer entfernen, und so muss es gar nicht unbedingt BIO sein. Dazu kommt noch das verwendete Bio-Siegel. So kursieren auch in dieser Branche mehrere Siegel, die von ganz unterschiedlicher Qualität sind. So verspricht das EU-Bio-Logo schonmal eine Kontrolle des Landes, dass zumindest eingedemmt Schadstoffe verwendet werden udn die Inhaltsstoffe "besser" und zuckerärmer sind als herkömmlich. Dies bietet uns ja schonmal einen Anhaltspunkt. Jedoch werden auch diese Böden mit Gülle gedüngt, und dabei können wir leider nicht sicher sein, ob dieser Gülle-Dung nicht von mit Antibiotika behandelten Kühen stammt. Wer da mehr Sicherheit haben möchte, greift zu Siegeln wie demeter oder Bioland, welche strenger und konsequenter in ihren Kriterien sind, daher aber wieder ihren Preis haben. Beid er Ernährung sollte man also bei jedem einzelnen Lebensmittel einzeln entscheiden, in welcher Qualität es sein soll. Im Großen und Ganzen ist jedoch unsere Überzeugung: je unbearbeiteter das Lebensmittel ist, desto besser! So bietet es sich an, selbst einen kleinen Gemüse- und Obstgarten anzulegen und selber etwas Leckeres zuzubereiten! Und bei dem, was man zukauft (denn es gibt so viele gesunde und leckere Schätze dieser Welt), sollte man unbedingt auf Nachhaltigkeit und Qualität achten!

Du möchtest mehr über das Thema "regiogan leben" erfahren? Dann sieh dir unsere Info-Seiten an:

www.regiogan-leben.de


Wie viele Schadstoffe befinden sich tatsächlich in unserer Kleidung?

Nur ein kleiner Geschmack aus Stiftung Warentest 2018:

  • Jedes vierte Produkt für Kinder mangelhaft!

Viele davon sind mit Schadstoffen belastet, welche laut Stiftung Warentest bereits für Erwachsene gefähr­lich sind. Demnach können sie Haut und Schleimhäute reizen, Krebs auslösen, die Frucht­barkeit beein­trächtigen oder Allergien verursachen. Einige der Produkte über­steigen den Testergebnissen zufolge die zulässigen Grenz­werte um ein Vielfaches und hätten gar nicht verkauft werden dürfen.

Nicht erst seit diesem Test ist uns klar: wir müssen mehr darauf achten, WAS unsere Kinder umgibt, Qualität statt Quantität zählt! Und da gibt nicht viele Hersteller, die dies garantieren können.

Wir haben einen Hersteller gefunden, der besonders gut abschneidet und sein Versprechen hält: Bio-Kuscheltiere aus deutscher Qualitätsherstellung. Die meisten ihrer verwendeten Stoffe sind GOTS zertifiziert und somit bedenkenlos in Qualität, Nachhaltigkeit und Produktion. Jedoch kostet auch diese Sicherheit ihren Preis! Wer Schnäppchen kauft, sollte sich bewusst sein, wie sich der Preis zusammensetzt, ob da nicht vielleicht an dem ein oder anderen Ende der Qualität gespart wurde.

Wir empfehlen mit gutem Gewissen: Efie-Produkte (hier im Shop erhältlich!)